Die Ereignisse in der Silvesternacht in Köln, Hamburg, Stuttgart und anderen Orten in diesem Land

und die darauf folgenden verbalen und physischen Gewalttaten haben die Flüchtlingspolitik in den

Kommunen, Bundesländern und der Republik tief erschüttert. Das Engagement für eine bürgernahe

Flüchtlingspolitik und gewaltfreie Konfliktlösungen ist damit wichtiger denn je. Das Netzwerk für 

Demokratie und Menschlichkeit sieht sich heute in derselben klaren Weise diesen Prinzipien

verpflichtet wie in seiner Presseerklärung vom 14. 10. 2015 aus Anlass seiner Gründung.